Wo blökt denn diese bunte Herde?

Auf der IGS (Internationale Gartenschau) in HH-Wilhelmsburg natürlich! 17 Unternehmerfrauen aus unserem Arbeitskreis machten sich mit der Bahn auf den Weg nach Hamburg. Mit einer 20-minütigen Zugverspätung landeten wir dann via Harburg in Wilhelmsburg und wurden von "Susanne" begrüßt, die sich auf die Fahnen geschrieben hatte, alle unsere zahlreichen Fragen zu beantworten. Eine 2,5 stündige Führung stand auf dem Programm und es wurde stramm marschiert und besichtigt. Leider ist das Gelände so riesig, dass wir nur knapp die Hälfte zu sehen bekamen, lohnenswert war es aber schon wegen "Susanne" allemal. Besonders ansprechend waren die Model-Schrebergartenhäuser, die neben bunter Blumenvielfalt auch Insektenhotels und vieles im skandinaischen Stil boten. Eine Augenweide waren auch die großen Rosenrabatten, die alle Sinne in Anspruch nahmen. Liebevoll gestaltete alte Schrebergärten standen im Kontrast zu den in Containerform angelegten Beeten mit Pflanzn aus fernen Ländern. Aber auch die norddeutschen Landschaften wie Lüneburger Heide, Vier- und Marschlande, Altes Land, Pinneberger Baumschulland und Schleswig-Holsteinischer Knicklandschaft waren gestaltet worden und fanden viel Anklang. Großes Augenmerk wurde  auf Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder gelegt. Interessant gestaltete Spielplätze bieten hier viel Abwechslung.Nach der Führung waren alle geschafft, der kalte Wind und die etwas herbtliche Witterung trugen dazu bei. Wir ließen den Abend in einem auf dem Gelände befindlichen Restaurant ausklingen, bevor es wieder Richtung Heimat ging.    
[zurück]