Patientenverfügung, Generalvollmacht oder Betreuungsvollmacht?

Frau Ulrike Sander, Mitarbeiterin der Sparkasse Lüneburg und zertifizierte Testaments-

vollstreckerin hat uns zum Thema „Vertrauliches für meine Familie“ einen Vortrag über

verschiedene Formen von Vollmachten (General-, Vorsorge- u. Bankvollmachten,

Patientenverfügungen) gehalten. Am Ende des Vortrages konnten die Teilnehmerinnen das

Fazit ziehen, dass  am sinnvollsten eine notariell beglaubigte Generalvollmacht ist.


[zurück]