Sommerfest im Regen

Ja - da fiel doch unser diesjähriges Sommerfest buchstäblich ins Wasser. Bereits am Freitag fing es an, wie aus Eimern zu schütten und hörte auch bis Samstag nicht wieder auf. Aber das konnte die Unternehmerfrauen mit ihren Partnern nicht wirklich schrecken. Statt des zunächst angedachten Grillbuffets im Außenbereich der Krone gab es kurzerhand eine "Abendkarte" für drinnen. Die Zeit nach dem Essen wurde ausgiebig zum allseitigen Erfahungsaustausch genutzt. Gegen 21.30 Uhr stand Nachtwächter Clas vor der Tür, um uns den Weg durch Lüneburgs Gassen zu leuchten. Neben hochinteressanten historischen Begebenheiten aus der alten Hanse- und Salzstadt durften wir Zeuge kleiner Reibereien mit seinem holden Eheweib Marie sein, die ihn nach ca. einer Stunde mit der Führug ablöste. In der Michaeliskirche erfuhren wir von dem hinterlistigen Raub der aus Gold bestehenden Altarplatte durch Nickel List. Neben dem Hurenhus wurde auch das Franziskanerkloster und das Haus der durch Salz zu immensem Reichtum  gekommenen Familie Witzendorff besichtigt. Zu guter Letzt gab es auch noch einen Schnaps bevor uns Clas vor dem Rathaus den Weg nach Hause leuhtete. Ein toller Abend, der ,trotz Regens, allen in guter Erinnerung  bleiben wird.
[zurück]