Autogenes Training
Andrea Bartsch, für die IKK tätige Trainerin für autogenes Training, konnte im Gymnastikraum
der IKK 13 UFH-Damen am Montag abend, den 05.02.2007 zu einem zweistündigen Infor-

mationsabend begrüßen. Nach einer Kurzvorstellungsrunde "schickte" sie die Teilnehmerinnen

zunächst auf eine Fantasiereise, die an einen warmen weichen Sandstrand mit musikalischer Un-

termalung ging. Nach dieser Reise wurden zunächst die völlig unterschiedlichen Empfindungen

der Teilnehmerinnen erforscht. Nach zusätzlichen Informationen zum Thema Entspannung wurden

weitere Übungen zum Bereich "Schwere"  absolviert. Auch hier gab es die unterschiedlichsten

Empfindungen. Frau Bartsch empfahl einen 8-stündigen Aufbaukurs für autogenes Training zu

besuchen, der durch einen zweiten Kurs dann noch erweitert werden könnte. Ihr Fazit: Autoge-

nes Training ist wie Fahrrad fahren - wenn man es einmal kann, verlernt man es nicht mehr. Aber

man muss natürlich in der Anfangsphase auch zu Hause üben, um ein Gefühl für sich selbst zu

bekommen.Und - die Menschen sind verschieden, der eine braucht 7 Minuten, um totale Ent-

spannung zu erreichen, ein anderer 20 Minuten. Unsere Vorsitzende, Susanne Bockelmann,

sorgte mit Getränken für unser leibliches Wohl.


[zurück]