In Hamburg sind die Nächte lang!

Davon konnten sich zumindest die Teilnehmerinnen am AK-Treffen Lüneburg-Leipzig-Heidelberg selbst überzeugen. Das Lüneburger Organisationsteam um Vorsitzende Susanne Bockelmann hatte ein sensationelles Programm für das Wochenende vom 09. bis 11. September auf die Beine gestellt. Schon gleich nach dem Einschecken im Etap-Hotel - direkt an der Reeperbahn gelegen - wurde ein gemeinsamer Fußmarsch hinunter zur Elbe  unternommen. Dank des strahlenden Wetters, das uns auch an den folgenden Tagen nicht im Stich ließ, konnte dort bei Eiskaffee mit Blick auf den Hafen geklönschnackt werden. Anschließend ging es auf Stufen in den alten Elbtunnel hinunter, der  heute noch in Betrieb ist und von Auto- und Fahrradfahrern genutzt wird. Für den Abend war in der "Weiten Welt" ein Buffet bestellt. Frau von Natzmer, eine gern gesehene Referentin bei vielen AK's, hielt einen Vortrag zum Thema "Ost-West-Begegnungen/Erfahrungen - Erkundungen - Ergebnisse". Aber damit war der Abend noch lange nicht zu Ende - es waren Karten für das Pulverfass - eine Travestieshow zum Hingucken - geordert und gemeinsam ging es in die Spätvorstellung um 23.30 Uhr. Wenn schon - denn schon! Der Samstag wurde mit einer informativen Stadtrundfahrt im offenen Doppeldeckerbus begonnen, die mitten in Hamburgs schönstem Einkaufsviertel endete. Viel freie Zeit stand nun für ungetrübtes Shopping-Vergnügen zur Verfügung. Im Alsterpavillion - kurz Alex genannt - wurden dann bei Kaffee und Kuchen die erworbenen Glanzstücke vorgezeigt. Am Abend kam  das Highlight des AK-Treffens: eine Fahrt mit der Louisiana Starboat, einem Schaufelraddampfer, durch den Hamburger Hafen. Ein atemberaubendes Show-Programm im wahrsten Sinne des Wortes - ein Feuerschlucker brachte Showeinlagen. Auszüge aus dem Musical "König der Löwen" mit Simba, Nala, Timon und Pumba sowie ein geschmackvolles Südstaaten-Buffet ließen den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Der Mangel an Männern hielt die Unternehmerfrauen nicht davon ab, bis morgens um 0:30 Uhr das Tanzbein zu heißen Rhythmen zu schwingen. Unsere Nachtschwärmerinnen ließen den Abend dann noch in dem etwas überfüllten Doll-House ausklingen. Traditionsbewußt stand Sonntag morgen selbstverständlich der Besuch des Hamburger Fischmarktes auf dem Programm.  Das mussten die Damen aus Leipzig und Heidelberg einfach erlebt haben! Beim gemeinsamen Abschlussfrühstück im Schweins'ke waren sich alle einig: ein anstrengendes Wochenende das sich in jeder Hinsicht gelohnt hat.
[zurück]